Nein heißt Nein – den diskriminierenden Alltag aufbrechen

Sexistische Diskriminierung und die Verletzung persönlicher Grenzen sind leider alltägliche Praxis in unserer Gesellschaft.
In Deutschland hatte vor kurzer Zeit bereits der #aufschrei die Debatte um Alltagssexismus und Gewalt an Frauen* und Mädchen* angestoßen. Vorgestern gab es zudem eine weltweite Protestaktion gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* unter dem Motto „One Billion Rising – eine Milliarde erhebt sich“. Der unter dem Namen „V-Day“ bekannte Aktionstag findet seit nunmehr 15 Jahren jeweils am 14. Februar statt und wurde durch Eve Ensler (veröffentlichte 1998 das Buch Vagina-Monologe) initiiert. Wenngleich wir innerhalb der Gruppe der Aktion in Teilen kritisch gegenüberstehen, wollten wir etwas beitragen und verteilten vor und in der Dresdner Altmarktgalerie Flyer mit dem Titel „No means No! Nein heißt Nein!“:

No means No! Nein heißt Nein!